Over and out

Nun naht der Moment des Aufbruchs. Eine letzte Arschbombe in den Pool, den Kopf abkühlen. Dann mit viel Geschick eine Rechnung vom Hotel erkämpfen. Wir Deutschen lassen uns gern alles belegen. Die Mozambiquaner unterstützen die Belegsucht der Deutschen ungern. Aber auch hier gilt, mit der nötigen Zeit erhält man final doch bedrucktes Papier für deutsche Filmförderungen und deutsche Finanzämter. Danach noch ein kurzer Abstecher ins Ministerium. Hände schütteln, Danke sagen. Vertraute Wege, vertraute Rituale. Dann werden wir zum Flughafen peitschen. Umarmungen. Ines und Raul. Jorge und Dido. Vertraute, lieb gewonnene Menschen. Ein letzter Blick. Dann werden wir uns aufs Pferd setzen und wie Charles Bronson in die Tiefe reiten: “Irgendeiner wartet immer!”

Es klopft, es geht los. Nun lege ich den Füller nieder. Over and out.

Scroll to Top