Aktuell

Mangan25 Expedition | AMERIKA 2018

Die wilde Freiheit

Eine Expedition der Künstlergruppe Mangan25

 

Bildschirmfoto 2018-08-20 um 21.52.41

 

Das Königreich Paradies

Ein deutscher Utopist bei den Cherokees

Alternativlos nennt der Neoliberalismus seine globalen Ausformungen der spätkapitalistischen Gesellschaft. Die westlichen Demokratien hängen hochverschuldet am Gängelband der Hochfinanz. Die Parlamente repräsentieren nur noch wenig glaubwürdig die ehrbaren Grundsätze, demnach das Volk der Souverän sei und von ihm alle Macht ausginge. Das Vertrauen in die Gesellschaftsform, in der wir leben, steht unter Beschuss der nationalen Heilsversprecher. Ihr Angriff auf die Demokratie lässt nur deren komplettes Ende befürchten.

„Wann begann, was jetzt ist?“

Heiner Müller

(mehr …)

/ Aktuell

P R E – S E L E C T I O N – PRIX MARULIC 2018

Detzman Walking – Oder die Verwandlung des Hermann Detzner

Hörspiel von Kai-Uwe Kohlschmidt

geht auf der Insel Hvar ins Rennen um das beste Hörspiel 2018!

 

Prix Marulic vom 19.05. – 24.05.2018 in Hvar/Kroatien

 

 

 

/ Aktuell

NACHHÖREN – Das bin doch bloß ich – Keyßer in Kaiser-Wilhelm-Land

Das bin doch bloß ich – Keyßer in Kaiser-Wilhelm-Land
Ein Feature von Kai-Uwe Kohlschmidt

Spieldauer 46 min

      das_bin_doch_bloss_ich_keysser_im_kaiser_wilhelm_land_dlf_20180223_2010_fe4292e8

 

Sprecher:  Keyßer – Otto Mellies  |  Erzählerin – Momo Kohlschmidt  |  Autor – Kai-Uwe Kohlschmidt

Musik: Kai-Uwe Kohlschmidt

© DLF 2018

/ Aktuell

Das bin doch bloß ich – Keyßer in Kaiser-Wilhelm-Land

Das bin doch bloß ich – Keyßer in Kaiser-Wilhelm-Land
Ein Feature von kai-Uwe Kohlschmidt

23.02.2018 – 20.10 Uhr – Deutschlandfunk

Sprecher:
Keyßer – Otto Mellies
Erzählerin – Momo Kohlschmidt
Autor – Kai-Uwe Kohlschmidt

Musik:
Kai-Uwe Kohlschmidt

Als Christian Keyßer 1899 in Finschhafen, Deutsch-Neuguinea, von Bord der Bavaria geht, ringt die bayerisch-lutherische Mission dort schon Jahre lang um die Seelen der Eingeborenen – ergebnislos. Sie haben schlechte Erfahrungen mit den Weißen.

Der abenteuerlustige Hauslehrer Christian Keyßer trifft auf den Stamm der Kotte. Er begegnet den Menschen offen und entschließt sich, unter ihnen zu leben. Im Jahre 1904 tritt der Stamm geschlossen zum Christentum über. Die Christianisierung im sogenannten Kaiser-Wilhelm-Land schreitet voran.

Infolge des Ersten Weltkriegs verlieren die Deutschen ihre Kolonie an Australien. Keyßer muss zurückkehren. Aus dem überzeugenden Missionar wird ein missionarischer Nationalsozialist.

Im heutigen Papua-Neuguinea wird Keyßers Name immer noch voller Ehrfurcht genannt: Er habe mit seinem Wirken jahrhundertealte Stammesfehden beendet. Das Feature beginnt im Dschungel von Papua-Neuguinea – und endet in Neudettelsau, Bayern.

Produktion: Dlf 2018

/ Aktuell

C O M I N G – S O O N – Detzman Walking | Hörbuch

DETZMAN WALKING – Oder die Verwandlung des Hermann Detzner

Hörspiel von Kai-Uwe Kohlschmidt

Trailer:

      detzmen-walking-trailer-2min

 

– Demnächst als Hörbuch bei Major Label | www.majorlabel.de –

 

Fünf Künstler unternehmen eine Expedition in Papua-Neuguinea auf den Spuren von Hermann Detzner. Der deutsche Kolonialoffizier hatte sich während des ersten Weltkrieges vier Jahre im Dschungel versteckt. Im Hochland der Houn-Halbinsel entdecken die Künstler das alte Versteck Detzners. Auch die Erinnerungen dort an ihn sind mehr als wach. Für einige Anhänger des Cargo-Kultes lebt Detzner bis heute im Verborgenen.
Hermann Detzner wurde 1882 in Speyer geboren. Er war ein Hauptmann im Auftrag der deutschen Kolonialverwaltung in Deutsch-Neuguinea und Schriftsteller. Nach dem zweiten Weltkrieg leitete er einen Verlag. Detzner starb 1970 in Heidelberg.

Die Rollen und ihre Sprecher:
Hermann Detzner – Alexander Scheer
Autor – Arta Adler
Detzman – Klaus Manchen
Christian Keyßer – Frederik Schmid
Kakadu – Momo Kohlschmidt
Nebas – Komi Mizrajim Togbonou
Polizeiwachtmeister Konradt – Johannes Richard Voelkel

Regieassistenz – Felix Lehmann
Ton in Papua-Neuguinea – Steffen Cieplik
Ton und Technik – Martin Seelig, Iris König

Musik – Mark Chaet
Buch, Sounddesign und Regie – Kai-Uwe Kohlschmidt
Redaktion und Dramaturgie – Regine Ahrem

© Eine Produktion des rbb aus dem Jahre 2017

/ Aktuell
Wird geladen...